Projektwoche: Graffiti

Projektwoche: Graffiti
Die Schülerinnen und Schüler lernten zunächst etwas über die Geschichte und die Ursprünge der Graffiti-Kultur.
Anschließend zeigten wir Ihnen wir Sie Schritt für Schritt Buchstaben zeichnen und verfremden können. Erste Aufgabe war es dann ihren Namen zeichnen.
Als nächstes entwarfen sie zu zweit die ersten Entwürfe für unser Schulgraffiti, kombinierten sie in nächsten Schritt zu einem Entwurf und sprayten dieses nach ein paar kurzen Spray-Übungen auf eine große Holzplatte.
Das Endergebnis muss noch aufgehängt werden. Foto folgt.
Verantwortliche Lehrerin Jasmin Späte

Projektwoche: Der Anfang von „nICHts“

Projektwoche: Der Anfang von „nICHts“

Wir haben mit dem WP 9- Kurs Musiktheater Figuren für das neue Musical-Stück „nICHts“ entwickelt. Dafür gab es einige Improvisationen und Gespräche darüber, was für Eigenschaften und Fähigkeiten man braucht, um zu überleben, wenn dies Welt zerstört ist.

Mit Hilfe eines Steckbriefes haben die Schülerinnen und Schüler ihre Rollen entwickelt. Außerdem haben sie zu bestimmten Aufgaben im Rahmen des Stückes erste Szenen entwickelt.

Wir haben viel musikalisch gearbeitet, Stimmarbeit und die ersten beiden Songs des Stückes gelernt, die sie gemeinsam mit dem Chor singen werden. Eine komplette Szene mit Musik und Schauspiel ist entstanden.

Über weitere Gespräche wurde ein Rahmen der Geschichte entwickelt.

Verantwortliche Lehrerinnen: Vera Langer und Maika Viehstädt

Football 3 – Straßenfussball für Toleranz

Football 3 – Straßenfussball für Toleranz

Mit 3 Teams startete die Sts Barmbek in die Finalrunde Straßenfussball für Toleranz 2017 am 22.09.17 Alle drei Standorte waren vertreten. Die 7b, die 10a und ESA1.
Vor dem Auswanderermuseum am Ballinpark spielten unsere Mädchen und Jungen einen tollen Ball.
Mit viel Enthusiasmus und Können begeisterten die Kickerinnen und Kicker die mitgereisten Fans, Schüler und Lehrer. Bei Football 3 geht es nicht nur um Tore, sondern um Fairness und die Einhaltung besonderer Regeln, die das Miteinander fördern sollen.
Wir freuen uns jetzt schon auf 2018.

Podiumsdiskussion zur #btw17

Podiumsdiskussion zur #btw17

Am Freitag, 15.09., fand in der Krausestraße eine Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl für die Sekundarstufe II statt.

Die Veranstaltung war mit Johannes Kahrs (SPD),  Christoph de Vries (CDU) und Michael Kruse (FDP) prominent besetzt und wurde von Schülern wie Lehrern positiv aufgenommen.

Es wurde rege und kontrovers zu den Themen „Wirtschaftswachstum und soziale Gerechtigkeit?“ sowie „Deutschland ein Einwanderungsland?“ diskutiert.

Organisiert wurde die Veranstaltung vom PGW-Profil der 12. Klasse.

Besonderer Dank gilt unseren Moderatoren Michael Nagpall  und Lennart Mühlhahn – sie haben einen souveränen Job gemacht!

Verantwortlicher Lehrer: Malte Noga

Dialog im Dunkeln in der Speicherstadt

Von der Stiftung Kinderjahre haben einige Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 8 bis 10 die Möglichkeit gehabt, Dialog im Dunkeln in der Speicherstadt zu besuchen. Erst durften wir in einem Workshop mit einem Sehbehinderten über die Herausforderungen des Alltags sehr persönlich sprechen, bevor wir anschließend die Ausstellung besuchten.

Das war sehr eindrucksvoll und uns wurde bewusst, dass es nicht selbstverständlich ist alle Sinne nutzen zu können.

Vielen Dank für diese Erfahrung, liebe Stiftung Kinderjahre!

Vernissage der Künste

Auf unserer ersten „Vernissage der Künste“ am 13.07.17 präsentierte zunächst der WP Kurs Theater aus Jahrgang 8 eine Kurzversion von „Die Konferenz der Tiere“. Anschließend schlenderten die Besucher durch die Kunstausstellung, um die Werke der Schülerinnen und Schüler aus diesem Schuljahr zu bewundern. Und da gab es reichlich Abwechslung, denn schließlich wurden Werke aus den Jahrgängen 6-9 ausgestellt. Darunter fanden sich unter anderem Selbstporträts, Farbverläufe oder auch die Schulregeln mit Hilfe von Superhelden dargestellt. Alles in allem kam der Nachmittag gut an, sodass wir die Vernissage auf jeden Fall wiederholen werden.

Deutsch lernen mal anders!

Deutsch lernen mal anders!

Internationale Schüler aus der MSA-Klasse kochen gemeinsam

Polnische Pierogi, chinesische Teigtaschen, Süßer Mozarella-Desert aus Syrien, indische Bällchen und vieles mehr…. die SchülerInnen der Internationalen Vorbereitungsklasse tauschen ihre Lieblingsrezepte aus. Dabei wird auf Deutsch gekocht, gebacken und gebraten.

Verantwortliche Lehrerin: Neele Labbow

Besuch aus Lagos/ Portugal

Am Flughafen gab es herzliche Umarmungen und manche kleine Träne wurde verdrückt. Nach einer erlebnisreichen Woche in Hamburg verließen 10 portugiesische Schüler und zwei Lehrer aus Lagos wieder unsere Stadt. Alle jungen Gäste waren während ihres Besuchs bei ihren Partnerschülern von der Stadtteilschule Barmbek untergebracht und wurden von ihnen verpflegt. So revanchierten diese sich für ihren Besuch in Lagos im Mai 2017. …mehr lesen

Finale der Vattenfall Basketball Akademie

Am 29. Juni 2017 ist das Mixed Basketball Team Kl. 6 der Sts Barmbek nach Wilhelmsburg zur Inselparkhalle aufgebrochen. Hier spielten mehr als 50 Schulmannschaften um den Sieg in ihren Altersklassen. Die Barmbeker aus der Fraenkelstraße kämpften, zeigten in der AG erlernte Tricks und erspielten sich u.a. 2 Siege in ihrer Gruppe. Allerdings verpassten sie durch das schlechtere Korbverhältnis unglücklich den Einzug in das Halbfinale und mussten sich mit einem starken 5. Platz zufrieden geben.

Hermann Preuß

Theaterspielszenen zu „Woyzeck“

​Neben jahrgangsübergreifenden Großprojekten wie „Isola“ gibt es an der STS-Barmbek auch viel lebendige und produktive Theaterarbeit, die in dem Schulfach selber stattfindet. Regelmäßig werden Theaterstücke aufgeführt; entweder auf großer Bühne als öffentliche Abendveranstaltung oder als „Kammerspiel“ oder „Werkstattschau“ vor speziell eingeladenen Klassen und Kursen.

Einen Einblick in die Theaterarbeit in der Oberstufe gewährt das folgende Video, das während der Generalprobe am 22.06. 2017 im S2-Kurs von Herrn Winter entstanden ist. Der Kurs hat sich ein Semester lang mit dem Klassiker „Woyzeck“ von Georg Büchner aus dem 19 Jh. auseinandergesetzt. Eine durch einen Erzähler verbundene Szenenfolge wurde erstellt und die einzelnen Szenen wurden mit modernen (fachsprachlich: „postdramatischen“) Mitteln gestaltet. Grundlage dafür waren die Ideen und Improvisationen, welche die SchülerInnen im Verlauf der Auseinandersetzung mit dem Stoff während des Semesters eingebracht haben.

Umweltschule 2017

Wiktoria und Ramiar mit Umweltschulfahne und Urkunde

Im Biozentrum der Universität Hamburg in Klein-Flottbek wurde die Stadtteilschule Barmbek am 13.6.17 erneut als Umweltschule (etwas offizieller heißt das: Umweltschlen in Europa/Internationale Agenda21-Schulen) ausgezeichnet.

Die Auszeichnung wurde von Wiktoria Klobut und Ramiar Jamel aus dem 2. Semester in Anwesenheit von Herrn Klau und Herrn Knackendöffel entgegen genommen. Letztere waren mit einem Wahlpflichtkurs am Standort Fraenkel und dem NAT-Oberstufenprofil am Solarlampenprojekt beteiligt. Das NAT-Profil war es auch, das in Kooperation mit der ehemaligen 8. Klasse von Herrn Dorsch vom Standort Tieloh die Renaturierung der Osterbek einen weiteren Schritt nach vorne gebracht hatte; für die Osterbek hat unsere Schule eine Bachpatenschaft übernommen.

Beide Projekte – Solarlampenbau für Togo und Renaturierung – führten neben zahlreichen anderen Projekten zu dieser Auszeichnung.

Ein Dank gilt allen beteiligten SchulerInnen und LehrerInnen.

Auf ein Neues im nächsten Schuljahr – mit Ausdauer wollen wir unsere Projekte weiterführen, mit Fantasie neue Ideen umsetzen!

 

„Barmbeker Superhelden“ retten die Welt!

Ein Jahr lang haben die Schülerinnen und Schüler des fünften Jahrgangs der Stadtteilschule Barmbek Superhelden und ~heldinnen entwickelt.

Jeder Schüler und jede Schülerin wurde in der Theaterstunde selber zum Superheld bzw. zur Superheldin und rettete auf die eigene Art die Welt.
Cupcake-Girl, Pflanzen-Man, Bubble-Girl, Aciama, Ice-Hero – sie alle gingen mit ihren Superkräften, wie „kleine Steine in Wohnhäuser verwandeln“, „alles Böse in Kaugummi einschließen“, „die Welt bepflanzen, damit alle Menschen genug zu Essen haben“, auf große Mission.
Bald ist das Jahr des Weltrettens vorbei und die kleinen aber starken SuperheldInnen möchten ihre Erlebnisse teilen.

Auf der Superhelden – Messe kann sich jeder einen eigenen Superhelden erschaffen, eine Maske bauen oder von den verzauberten Cupcakes probieren.
Die Flure und Klassen am Standort Fraenkelstraße der Stadtteilschule Barmbek verwandeln sich in eine SuperheldInnenschule, in der alle, die Lust haben, selber ihre Superkräfte entdecken können.
Als Finale werden die 60 SuperheldInnen, im Rahmen eines kleinen Theaterstückes, aus ihrem Alltag erzählen:

Wie ist es vor dem Superheldengericht zu stehen?

Was machen Superhelden am Sonntag?

Und was passiert wenn die Bösewichte aus dem Gefängnis frei kommen?
Dieses Angebot richtete sich vornehmlich an 3. Klassen der umliegenden Grundschulen.
Die diesjährige Auftaktveranstaltung war ein großer Erfolg und soll in den kommenden Jahren ausgebaut werden.

Einen großen Dank an alle Beteiligten (aufsichtführende LehrerInnen, Licht- und Ton-Schüler), die Klassen, die uns besucht haben und ganz besonders an die maßgeblich organisierende Lehrerin Maika Viehstädt!