Stadtteilschule Barmbek als „Umweltschule in Europa / Internationale Nachhaltigkeitsschule 2019“ ausgezeichnet

Unter Anwesenheit der Oberstufenschüler Philip Funk und Benjamin Steffen sowie des Koordinators für Nachhaltigkeit, Herrn Knackendöffel, wurde die StS Barmbek am vergangenen Montag (17.6.19) im Umweltzentrum Karlshöhe erneut als Umweltschule in Europa / Internationale Nachhaltigkeitsschule – kurz: Umweltschule – ausgezeichnet. Unsere Schule hatte sich mit zwei Projekten beworben: dem Solarlampenprojekt und dem Renaturierungsprojekt (beide Projekte werden auf der Homepage dargestellt). Verlinkung?? Beide Projekte sind schon lang in der Schule verankert, was für uns auch einen wichtigen Aspekt der Nachhaltigkeit darstellt. Wir danken hier ausdrücklich allen beteiligten SchülerInnen der Mittel- und Oberstufe und den beteiligten Lehrkräften. Neben der Urkunde haben wir Gutscheine für Lernaktivitäten mit Schülergruppen im Bereich Umweltschutz erhalten, die hoffentlich bald eingelöst werden können.

Carsten Knackendöffel

Energiebeauftragte der Klassen holen sich ihr „Dankeschön“ ab

Seit vielen Jahren spielen die Energiebeauftragten der Klassen eine zentrale Rolle im Nachhaltigkeitskonzept der StSBarmbek, Standort Emil-Krause. Sie sind unsere „Kommunikatoren“ des Themas in die Klassen, sie erinnern ihre MitschülerInnen oder manchmal auch die LehrerInnen, sie bringen Fragen und Vorschläge zu unseren regelmäßigen Treffen … und das machen die Energiebeauftragten alles   z u s ä t z l i c h!

Traditionell findet daher vor den Sommerferien der Ausflug der Energiebeautragten statt, bei der die Schule D A N K E !! sagt.

In der zweiten Juniwoche durften die SchülerInnen also erstmal etwas länger schlafen. Nach dem Treffen in der Schule wurden sie von der Schule mit einem Frühstückspaket versorgt. Der Schulleiter, Herr Gudjons, fand sich ein, um der Gruppe für die geleistete Arbeit im Umwelt- und Klimaschutz zu danken! Und schon ging es los zu unserem – zunächst geheimen – Ausflugsziel, in diesem Jahr dem Wasserforum in Rothenburgsort: dort hatten wir eine Führung zur Geschichte und Gegenwart der Wasserversorgung in Hamburg gebucht. Auch dies hat Tradition: Umweltthemen in anderen Umgebung für SchülerInnen, die Engagement gezeigt haben. Und die SchülerInnen waren super aufmerksam und haben mit Interesse nachgefragt.

Schluß- und Höhepunkt des Ausfluges war das gemeinsame Essen – auf Schulkosten – mit der Bekanntgabe der Siegerklassen im diesjährigen Wettbewerb der Klassen (IbE3 und IbE4 punktgleich als gemeinsame Sieger) und die „Enttarnung“ der Kontrolleure der Klassen, die es auch in diesem Jahr wieder geschafft haben, das ganze Jahr unerkannt zu bleiben. Ein großer Dank geht an die Gruppe von Energiebeauftragten, es war besonders nett mit Euch in diesem Jahr!

Carsten Knackendöffel (Koordination „fifty-fifty“)

The Big Challenge

Die Ergebnisse des The Big Challenge Englisch-Wettbewerbs sind schon eingetroffen. Unsere SchülerInnen haben gute Ergebnisse erzielt. Besonderes stolz kann Martin aus der 5d sein: Er erreichte den ersten Platz aus unserer Schule und den 13. Platz im Bundesland Hamburg. Laura aus der 7d war die Beste ihres Jahrgangs. Alle TeilnehmerInnen konnten sich über tolle Preise freuen.

Neda Hamidi

„Leo, leo, ¿qué lees?”

Am 23. April, am Welttag des Buches, fand das Finale des Vorlesewettbewerbs Spanisch (Leo, leo, ¿qué lees?) am Instituto Cervantes statt.

Schülerinnen und Schüler aus 50 Hamburger Schulen haben an diesem Wettbewerb teilgenommen. Florentina aus der 7d, unsere Schulsiegerin aus der Vorrunde, vertrat die Stadtteilschule Barmbek beim Leo, leo, ¿qué lees? Florentina konnte sich über eine Urkunde und einen Preis für ihre erfolgreiche Teilnahme freuen. Begleitet wurde sie von ihrer Fachlehrerin, die gleichzeitig als Jurymitglied an dem Wettbewerb mitgewirkt hat.

Neda Hamidi

Lesewettbewerb in den 7.Klassen

Am 5.6.19 fand in den 7. Klassen endlich wieder ein Lesewettbewerb statt. Die besten Leser*innen des Jahrgangs traten gegeneinander an. Sie lasen u. a. einen Ausschnitt aus einem selbst gewählten Buch vor. So durften die Zuhörer*innen eine kurze Zeit in die Welt von Star Wars, die wilden Fußballkerle, Alice im Wunderland und einigen anderen präsentierten Büchern eintauchen. Alle Schüler*innen haben toll vorgelesen!!! Am Ende überzeugte Leo aus der 7c die Jury mit seiner Leseleistung. Er las einen Ausschnitt aus dem Buch „Die Dämonenakademie – Der Erwählte“ vor. Aber auch Leni aus der 7b sammelte viele Punkte und belegte damit den zweiten Platz. Sie präsentierte einen Textausschnitt aus dem „Tagebuch der Anne Frank“. Die beiden erhielten einen Buchpreis! Viel Freude beim Lesen!

Oksana Weis

Krause-Cup 2019

Am 21.3. war es wieder so weit: Der Krause-Cup fand statt. Das Gymnasium Hamm und die Stadtteilschule Barmbek haben sich zum traditionellen Kräftemessen im Bootsbau in der Hamburgischen Schiffsbau-Versuchsanstalt getroffen. In diesem Jahr waren 14 Boote am Start, an denen wieder lange im Rahmen des Physikprofils geplant und gebaut wurde. Diese Boote mussten sich sowohl auf dem Renn- als auch auf dem Manövrierkurs miteinander messen. Nach unserem Sieg im letzten Jahr ging der Pokal  2019 an das Gymnasium Hamm. Doch unser nächstes Profil wird sicherlich alles in die Waagschale werfen, um den Pokal 2020 zurückzuholen. Natürlich gratulieren wir sportlich dem Gymnasium Hamm für diesen Erfolg.

Wolfram Schmidt

„The Big Challenge“

Am 7. Mai werden 44 SchülerInnen aus dem 5. und 7. Jahrgang am Englisch Wettbewerb „The Big Challenge“ teilnehmen. Außerdem wird die Klasse 5d als ganze Klasse zur „Class Challenge“ antreten.

Die Teilnahme an dem Wettbewerb ermutigt die SchülerInnen, Englisch zu lernen. In der „Game Zone“, auf der Homepage des Veranstalters,  können sich die SchülerInnen gezielt und spielerisch auf den Wettbewerb vorbereiten. Auf diese Weise wird die Motivation zum Englischlernen und zur Teilnahme am Fachunterricht gestärkt.

Dieses Englisch-Quiz wird jährlich im Mai ausgetragen. Die TeilnehmerInnen werden 54 Multiple Choice Fragen aus den Bereichen Wortschatz, Grammatik, Aussprache und Landeskunde beantworten. Alle TeilnehmerInnen erhalten eine Urkunde und ein Poster. Weitere attraktive Preise erwarten diejenigen SchülerInnen, die die besten Ergebnisse erzielen.

Ansprechpartnerin in der Schule ist Frau Hamidi.

Auf der Homepage www.thebigchallenge.com kann man alle wichtigen Informationen und die „Game-Zone“ zur Vorbereitung finden.

Neda Hamidi

Karrierestart an der Stadtteilschule Barmbek

Am Donnerstag, 21.02.2019 fand zum wiederholten Mal eine Ausbildungsmesse am Standort Tieloh der Stadtteilschule Barmbek statt. Zu den Ausstellern zählten Handwerksbetriebe aus den Bereichen Kfz, Elektrotechnik, Maler und Lackierer, ein Versicherungsunternehmen, ein Krankenhaus, Einzelhandelsbetriebe und diverse andere Dienstleister. Ungefähr 260 Schülerinnen und Schüler unserer  9. und 10. Klassen hatten Gelegenheit zu einem der 18 eingeladenen Betriebe und Unternehmen Kontakt aufzunehmen und sich zu informieren. Zusätzlich waren auch benachbarte Stadtteilschulen und Ausbildungsvorbereitungsklassen aus einer Berufsschule eingeladen. Auf der Suche nach Ausbildungs- und Praktikumsplätzen konnten die von den Schülerinnen und Schülern gezielt vorbereiteten Bewerbungsunterlagen direkt an die Betriebe und Unternehmen übergeben werden.  Nun warten wir gespannt darauf, wie erfolgreich die gelungene Veranstaltung für unsere Schülerinnen und Schüler und die Betriebe sein wird.

„Hamburg am Wasser“ Physik Profil S3 2018

Wie kommt der vermessene Punkt in die Karte? Wie weiß der Kapitän eines Frachters, wo es für sein Schiff tief genug ist in der Elbe?

Auch in diesem Schuljahr konnte das Physik Profil im 3. Semester mit dem Schulkooperationspartner www.hamburg-port-authority.de die Grundlagen der Land- und Tiefenvermessung in Theorie und Praxis kennenlernen.

Nach einer erfolgreichen Kick-off Veranstaltung bei der HPA in der Speicherstadt wurde dem Physik Kurs in der Schule von HPA Vermessungsexperten die Theorie der Landvermessung, sowie der Hydrographie vermittelt. Mit dem neuen Wissen wurde der Baum auf dem Schulhof mit Hilfe von Maßband und professioneller Vermessungstechnik vermessen, um ihn dann in einer Karte präzise einzuzeichnen.

Als Höhepunkt ging es in der Folgewoche zum Sandtorhöft im Hafen, um dort die Tiefen entlang eines Pontons zu vermessen. Auf einer Fahrt mit dem Vermessungsschiff der HPA durch den Hamburger Hafen entlang der Riesenkräne und Frachter wurde die Technik an Bord erklärt und alle das Theoriewissen mit der Praxis verknüpft.

In der Hafen City Universität erhielten die Schüler dann noch Einblicke in hydrographische Experimente. Ein gelungener Abschluss zu einer semesterumfassenden Zusammenarbeit mit der Hamburg Port Authority. Hier wurden die Fächer Geographie und Physik sinnvoll in Theorie und Praxis verbunden auch besonders außerhalb des Klassenzimmers.

Ehrung der StSBarmbek beim Wettbewerbsfest im Rathaus

Beeindruckt, stolz, aber auch schon recht cool wirken die SchülerInnen der StSBarmbek, die am 14.12.2018 im Großen Festsaal des Hamburger Rathauses für ihre Erfolge in Wettbewerben von Schulsenator Rabe geehrt wurden.

Die Urkunde als „Umweltschule in Europe/ Internationale Agenda 21-Schule“ nahmen zwei Schülerinnen des MUT S3-Profils, Remolia Kahl und Anuschka Grams (mit ihrem Fachlehrer, Herrn Knackendöffel), entgegen. Der Profilkurs hatte die Osterbek renaturiert und Solarlampen für unser Projekt „Grünes Licht für Togo“ gebaut.

Soziales Engagement und Integration als außerschulisches Projekt

Im Rahmen des Projekts „Willkommenskultur“ des HVV erarbeiteten die Schülerinnen und Schüler des Helene Lange Gymnasiums (9b von Herrn Krüger) und die IbE3 der STS Barmbek zunächst ein Konzept, das Stationen, Routen und zugeordnete Aufgaben definierte. Anschließend führten sie gemeinsam die Rallye an einem „Tag der Begegnung“ in Hamburg durch.

Konzept und Umsetzung des Schulprojekts zur Integrationwurden begleitend in Text, Bild bzw. Video dokumentiert und bei einer gemeinsamen Abschlussveranstaltung im letzten Schuljahr aller teilnehmenden Klassen präsentiert.

Carsten Knackendöffel und Andreas-Felice Crisafulli

Ein indirektes Selbstporträt – im Stil der Pop-Art

Die Schüler*innen der 7a lernten mit den Künstlern Michael Craig-Martin, Andy Warhol und Roy Lichtenstein drei einflussreiche Wegbereiter der Pop-Art kennen.

Über den Verlauf des ersten Schulhalbjahres erstellten sie zunächst digitale Collagen, die in direkt ihre Persönlichkeit anhand von mindestens vier Gegenstände wiedergeben sollten. Diese galt es im nächsten Schritt zeichnerisch stark zu vereinfachen und schließlich in Malerei umzusetzen.

Sven Scharfenberg